nouvelles vom 27. - 29. März

nouvelles lilo at lorraine.ch
Mit Mar 26 16:48:21 CET 2003


nouvelles in der 4. Woche:
Kino in der Reitschule vom 27. -29. März 2003 
weitere Infos unter 
www.nouvelles.ch 
und
http://www.reitschule.ch/reitschule/kino/index.shtml

Kino in der Reitschule
Donnerstag, 27. März. 21.00h
Meisje Dorothée Van Den Berghe, B/NL/F 2002, 94', 35mm, OV/e
Meisje ist eine Bestandesaufnahme der komplexen und problematischen Beziehungen zwischen Eltern und Kindern. Er zeichnet das Porträt von drei Frauen, die sich in Schlüsselmomenten ihrer Existenz befinden. Nach und nach und ohne, dass ihnen dies bewusst wäre, nehmen sie füreinander eine Katalysatorfunktion ein. Jedes Alter und jede Situation fordern eine neue Interpretation von Liebe und Körperempfinden. Das Ende der Pubertät fällt mit dem Unabhängigkeitsbedürfnis bei Muriel zusammen. In einem Leben voller Liebschaften verspürt Laura, wie ihre Lust auf Mutterschaft zunehmend wächst. Martha wiederum entdeckt ihren Körper und ihre Sinnlichkeit wieder. 

Kino in der Reitschule
Freitag, 28. März, 21.00h
Secret Society Imogen Kimmel, GB/D 2000, 98', 35mm, E
Daisy ist zwanzig und ziemlich dick. Ihr Mann Ken ist arbeitslos und ein Träumer und davon überzeugt, mit inszenierten Fotos von Daisy ein Vermögen zu verdienen. Als sie schliesslich ihre Raten für die angezahlten Möbel nicht mehr zahlen können, nimmt Daisy einen Job in einer Fabrik an. Dort lernt sie die Secret Society kennen, einen Geheimbund weiblicher Sumo-Ringerinnen. 'Make your fat functional', ist die Devise, die Daisys Leben entscheidend verändern wird und Ken an den Rand des Wahnsinns bringt. 'Secret Society' ist eine durch und durch britische Sozialkomödie, voller Witz, skurriler Charaktere und tragischer Momente. Die Message lautet nicht 'Big is beautiful', sondern: Schönheit ist dort zu finden, wo Selbstvertrauen steckt.

      Kino in der Reitschule
      Samstag, 29. März
      Atelierzérodeux - die Filme der Frauen 
      Das Projekt Atelier Zérodeux wurde 1999 von einer Gruppe von Lehrern schweizerischer Hochschulen für Gestaltung und Kunst und jungen Filmschaffenden in Zusammenarbeit mit der Direction artistique der Expo.02 entwickelt. Ziel war es, neugierige, ungewöhnliche, zärtliche, ironische und kritische Blicke auf die Expo.02 und auf die heutige Schweiz zu werfen. Nouvelles zeigt aus den fünfzig realisierten Kurzfilmen zwölf Werke von Regisseurinnen.


      Avant l'Expo 19.00h
      Abendlicht, Martina Rieder, CH 2001, 14'
      Das Porträt einer einfachen, ungewöhnlichen Frau aus dem Berner Seeland. Das Leben von Margaretha Zaugg aus Vinelz ist seit frühester Jugend geprägt von einer tiefen Beziehung zur Landschaft. Und so akzeptiert sie auch ihr persönliches Schicksal. 
      Ein Stück Meer, Kornelija Naraks, CH 2001, 11'
      Während der Fahrt auf einem Arbeitsschiff, das am Aufbau der Arteplage-Plattform beteiligt ist, sucht die Autorin Gründe für die Sehnsucht der Schweizer nach dem Meer.
      Quelle Chance Afsa Sonia Shafie, CH 2001, 13'
      Die Begegnung der iranischen Filmemacherin mit ihrem Landsmann, dem Architekten Nacer, der am Projekt "natürliche Katastrophen" beteiligt ist, führt zu witzigen Beobachtungen und zu nachdenklichen Ueberlegungen. 
      L'ingénieure, Nora de Baan, CH 2002, 12'
      Sicherheitsvorschriften, Verkehrsprobleme, Baulärm: nichts verdirbt die Freude der Ingenieurin Séverine. 
      Kunststück, Eva von Wartburg, Teresa Pereira, CH 2002, 13'
      Künstler oder Szenografinnen geben ihren Projekten den letzten Schliff und äussern sich zu Sachzwängen, Kompromissen und Freuden ihrer Arbeit. 
      Die Wolkenbauer, Jolanda Piniel, CH 2002, 15'
      Vor der Eröffnung der Expo häufen sich die Probleme um die Wolke von Yverdon. Die Spannung ist spürbar, die Erleichterung auch. 

      Pendant L'Expo, 21.00h
      Zeitreise, Yaël Parish, CH 2002, 14'
      Grossmutter, Mutter und Tochter : Drei Generationen von Frauen und drei Landesausstellungen. Eine gemeinsame Reise an die Expo.02, eine Reise durch die Geschichte der Frauen in diesem Land. 
      Hon Kong Eyes, Nathalie Flückiger, Anita Holdener, CH 2002, 12'
      Dave, Virginia, Eunice und Craig kommen aus Honkong und besuchen während zweier Tage die Schweizerische Landesausstellung. Nicht zum reinen Vergnügen, sondern aus beruflichen Gründen. Was ist ihnen vom Erlebnis geblieben und wozu hat es sie inspiriert, einen Monat später? 
      "Oui" Salomé Pitschen, CH 2002, 14'
      Ein Paar verbindet sich für 24 Stunden im Pavillon "Oui " auf der Arteplage Yverdon. Für beide eine gute Gelegenheit sich - ehrlich und humorvoll - Fragen über ihre Beziehung und zum Heiraten zu stellen. 
      The awakening of the waves, Portia Rankoane, CH 2002, 12'
      Was wäre die Expo.02 ohne ihre Seen ? Eine südafrikanische Filmemacherin gibt diesen Gewässern eine Stimme, damit sie uns von ihrem Reichtum, ihren Sorgen und ihren Hoffnungen erzählen können. Ein verfilmtes Gedicht. 
      Auszeit, Heidi Odermatt, CH 2002, 13'
      Wenn sich die Tore der Arteplage Biel abends schliessen, beginnt ein eigenartiges, nächtliches Ballet. Bis zur morgendlichen Öffnung regieren geheimnisvolle Ausstellungen, sicherheitsbewusste Spaziergänger, festfreudige Mitarbeiter, ein philosophischer "Food-Manager" und eine streunende Katze das Revier. 
      Den verkauf ich, Berthoud Jeanne, CH 2002, 13'
      Eckehart Ficht, Verantwortlicher für die Verwertung der Expo.02, hat sich in den Kopf gesetzt, den Monolithen von Murten zu verkaufen.Von philosophischen Betrachtungen zur Berechnung des Schrottwerts : Das Verhökern eines Symboles. 
     






     

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit HTML-Daten wurde abgetrennt...
URL: http://kino-liste.lorraine.ch/pipermail/kino-liste/attachments/20030326/78ae012a/attachment.html